Zur Startseite Landschaftsverband Rheinland (LVR) | Qualität für Menschen

Digitales Klassenzimmer

Erklärfilmwettbewerb
Für Düsseldorfer Schulen

Wer führt den Erklärfilmwettbewerb in Düsseldorf durch?

Der Erklärfilmwettbewerb wird vom Medienzentrum der Stadt Düsseldorf im LVR-Zentrum für Medien und Bildung mit Unterstützung durch Medienberater*innen der Bezirksregierung Düsseldorf durchgeführt.

Was sind Erklärfilme?

Erklärfilme sind kurze Filme in denen erklärt wird, wie man etwas macht oder wie etwas funktioniert. In Erklärfilmen werden komplexe und abstrakte Sachverhalte in vereinfachter Form dargestellt. So kann in einem Erklärfilm z.B. gezeigt werden, wie man seine Schuhe mit einer Schleife bindet, wie die schriftliche Multiplikation funktioniert, wie Regen entsteht oder wie die Wahl zum Bundespräsidenten funktioniert. An den Beispielen sieht man schon, Erklärfilme bieten sich für alle Altersstufen an.

Warum Erklärfilme in der Schule?

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat den Schulen durch den Medienkompetenzrahmen NRW eine verbindliche Grundlage und damit verbunden den Auftrag gegeben, die Schülerinnen und Schüler zu einem sicheren, kreativen und verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu befähigen und so eine umfassende Medienkompetenz zu vermitteln. Mit Erklärfilmen lassen sich fast alle Kompetenzbereiche des Medienkompetenzrahmen NRW abdecken. Lerninhalte aller Fächer lassen sich mit Hilfe von Erklärfilmen erarbeiten und dokumentieren, differenzieren sowie üben und sichern.

Durch das eigenständige Erstellen von Erklärfilmen setzen sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Lerninhalt auseinander und stärken durch die aktive Mediennutzung ihre Medienkompetenz. Einmal erstellte Erklärfilme können immer wieder eingesetzt werden und, wenn sie geteilt werden, können auch andere Schülerinnen und Schüler, Klassen oder sogar Schulen davon profitieren.

Gerade auch in der aktuellen Zeit des Distanzunterrichts wird die Bedeutung von Erklärfilmen für den Unterricht und das Lernen noch einmal besonders deutlich. Viele Schülerinnen und Schüler lernen in diesen Tagen mit Erklärfilmen, ob vom Lehrer selbst erstellte oder auf YouTube oder anderen Portalen selbst recherchierte Erklärfilme. So lernen Sie unbewusst bereits verschiedene Arten, Möglichkeiten und Vorteile von Erklärfilmen kennen. Warum also nicht direkt daran anknüpfen, Erklärfilme zur (Haus-)Aufgabe machen und die Ergebnisse beim Erklärfilmwettbewerb einreichen?!

Wer kann am Erklärfilmwettbewerb teilnehmen?

Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler Düsseldorfer Schulen eigene Erklärfilme zu erstellen und über ihre Lehrerinnen und Lehrer für den Erklärfilmwettbewerb einzureichen. Die Filme werden in drei Kategorien bewertet: Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II. Pro Klasse kann maximal ein Erklärfilm eingereicht werden, pro Schule maximal aus drei verschiedenen Klassen.

Wie kann ich teilnehmen?

Die Erklärfilme müssen im Schuljahr 21/22 entstanden sein und können bis zum 27.05.2022 eingereicht werden.

Da von den Erklärfilmen auch andere Lernende profitieren können und sollen, müssen die Erklärfilme nach der Produktion im Internet veröffentlicht werden, z.B. auf der Schulhomepage, auf YouTube, Vimeo oder einem anderen Portal.

Bis einschließlich 27.05.2022 müssen die Erklärfilme in Form eines Links zur Internetadresse des Films und zusammen mit dem Anmeldebogen an sabine.weyer@br.nrw.de geschickt werden.

Nach der Abgabefrist wird eine Jury die Erklärfilme sichten und prämieren. Die Prämierung erfolgt Mitte/Ende Juni 2022. Die drei Gewinnervideos jeder Kategorie nehmen dann automatisch an der zweiten überregionalen Runde des Wettbewerbs teil und messen sich mit anderen Städten oder Kreisen der Bezirksregierung Düsseldorf.

Welche Bedingungen gelten?

In den Filmen werden nur Texte, Bilder, Musikstücke und Tonsegmente verwendet, deren kostenlose Nutzung und Weiterverbreitung urheberrechtlich erlaubt ist.

Die Erklärfilme sollten ausschließlich von Schülerinnen und Schülern in der Schule produziert und bearbeitet/geschnitten werden. Wenn der Unterricht in diesem Schuljahr nicht immer in Präsenz stattfinden kann, dürfen auch Erklärfilme eingereicht werden die im Lernen auf Distanz zuhause entstanden sind. Lehrerinnen und Lehrer dürfen den Prozess und die Produktion unterstützen, das Ergebnis sollte aber inklusive Schnitt und Bearbeitungen ein Schülerprodukt sein und kein Produkt von Lehrer*Innen oder Eltern!

Die Erklärfilme sollten eine Dauer von 5 Minuten nicht überschreiten.

Wo bekomme ich Hilfe?

Bei Fragen oder Unterstützungsbedarf wenden Sie sich gerne an: Sabine Weyer, Medienberaterin der Bezirksregierung Düsseldorf: sabine.weyer@br.nrw.de

Wenn Sie eine Fortbildung zum Thema für Ihre Schule wünschen, wenden Sie sich gerne an das Kompetenzteam Düsseldorf: Julia Roos, Co-Leitung: julia.roos@kt.nrw.de

Folgende Materialien können Sie unterstützen:

Film+Schule NRW

Padlets zum Thema:

Erklärfilme und Medienkompetenzrahmen

Erklärfilme im Unterricht

Gewinner des Erklärfilmwettbewerbs 2021

Die Siegerehrung fand aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie Online statt. Die Teilnehmenden des Erklärfilmwettbewerbs schalteten sich aus dem Klassenraum heraus dazu. So bekamen alle Teilnehmer*innen trotzdem ihren tosenden Applaus.

Zu den Preisträgern


Ihre Ansprechperson

Foto: Sabine Weyer

Sabine Weyer

Medienberaterin
Schulamt Düsseldorf

Raum: 464