Zur Startseite Landschaftsverband Rheinland (LVR) | Qualität für Menschen

Medienbildung

Virtual Reality
VR im GamesLab

Schriftzug Gravity

Der Tech-Guru und Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels Jaron Lanier beschreibt in seinem Buch „Anbruch einer neuen Zeit – Wie Virtual Reality unser Leben und unsere Gesellschafft verändert“ VR als eine Technologie, welche ihrer Zeit stets voraus sein wird und unsere eigene Welt verändert, um leichteres Lernen zu ermöglichen.

Virtual Reality erweitert unsere kognitiven Horizonte. Ein guter Grund, uns dieser Technologie im GamesLab zu widmen.
Wir führen immer wieder VR-Workshops durch und stellen diese Zukunftstechnologie Lehrerinnen und Lehrern oder auch Pädagog*innen aus dem außerschulischen Bereich in Inhouse-Schulungen zur Verfügung. Ein besonderes Projekt ist unsere Zusammenarbeit mit einer Kinder- und Jugendpsychiatrie. VR wird dabei nicht nur als Simulation eingesetzt, sondern im therapeutischen Bereich angewandt.

Eine Erfahrung konnten wir zielgruppenübergreifend in allen Workshops machen: Virtual Reality visualisiert nicht nur ein digitales Programm in einem eigenen Raum, sondern kreiert im besten Fall durch den Effekt der Immersion ein realistisches Erleben der virtuellen Umgebung. Wie könnte man diese Technologie für Bildung nutzen? Könnten wir Zahlenräume erlebbar machen, mit historischen Personen reden oder uns auf der ISS im Weltraum umsehen? Einiges geht, auf andere Dinge warten wir noch.

Die VR-Sammlung ist Teil unserer Recherchen im GamesLab. Die Datenbank beinhaltet Virtual-Reality-Titel, die sich für den Einsatz in unterschiedlichsten Schulfächern, -formen und -klassen eignen und stellt diese in einer Kurzbeschreibung vor.

Dabei geht es uns vorrangig um die Möglichkeiten von VR-Applikationen für die Bildung und Therapie, einige der hier vorgestellten Programme sind aufgrund hoher Kosten für die oben genannten Bereiche bisher weniger geeignet. Auch sind nicht alle Programme immer für alle Brillen einsetzbar. Uns geht es aber darum eine technologische Entwicklung zu begleiten, Ideen zu entwickeln und offen zu sein für einen weiteren Erfahrungsraum.
Viele Applikationen können im GamesLab gesichtet und auf ihre didaktischen Einsatzmöglichkeiten getestet werden.

Die VR-Sammlung wird stetig erweitert.
Ganz besonders möchten wir uns hier bei Mato Charlier (LVR-Klinik Düsseldorf) für seine inhaltliche und technische Unterstützung bedanken. Danke!

Weitere Information über die Kontaktpersonen oder per Mail unter: zmb.medialab@lvr.de

Ausgewählte Empfehlungen:

Foto: Hannah Heimbuchner

Hannah Heimbuchner

MediaLab/GamesLab
Medienbildung

Raum: 401

Foto: Dirk Poerschke

Dirk Poerschke

MediaLab/GamesLab
Medienbildung

Raum: 401